Freitag, 5. April 2013

Ein kleiner Rückblick...

Komisch, nächste Woche Donnerstag werde ich meine Bachelorarbeit abgeben...Ich denke ständig darüber nach, was dann wohl passiert, aber so langsam wird mir klar, dass damit auch ein wichtiger Teil meines Lebens zu ende geht. Man kann schon sagen, dass ich (was das Studienfach betrifft) vielleicht die falsche Entscheidung getroffen habe mit meinem Studium in Frankfurt (Oder). Andererseits wird mir auch immer mehr bewusst, dass mein Leben nicht so wäre, wie es jetzt ist, hätte ich diesen Schritt nicht gewagt. Und dieses Leben, das ich habe, möchte ich um nichts in der Welt missen!

Angefangen hat alles damit, dass ich in die beste WG der ganzen Welt ziehen durfte. Genauer gesagt: Ich war Mitgründerin. ;) Obwohl es anfangs etwas holprig war mit der Wohnungssuche, hat sich der ganze Stress gelohnt. Ich hatte wirklich so eine super Zeit mit meinen (auch mal wechselnden) Mitbewohnern/Mitbewohnerinnen. Man war nie alleine und konnte sich dennoch auch mal zurück ziehen. Es gab natürlich super viele lustige Abende, WG-Partys,...Zudem sind auch kuriose Dinge passiert, wie zum Beispiel mein seltsamer Verehrer aus dem 1. Stock oder die abgebrochene Heizung. Aber gut, wie schon gesagt, man war nie alleine und hat alles zusammen durchgestanden. So weit weg von zu hause war dieser Zusammenhalt genau das, was ich brauchte. 

Mein Zimmer in der WG
Der Heizungskandal^^
Neben meinen Mitbewohnern habe ich natürlich auch noch viele andere, super-nette Menschen kennengelernt, unter denen auch einige richtig gute Freundinnen sind, die jetzt einfach (genauso wie meine Kacheln von zu hause) zu mir gehören. Durch diese Menschen weiß man einfach, dass man niemals alleine ist, egal was passiert. Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die mich über die Jahre in Frankfurt begleitet haben, mir in allen Lebenslagen zur Seite standen und auf die ich mich immer verlassen konnte. Es gibt natürlich auch diejenigen, die kamen und auch wieder gingen, aber das gehört wohl zu solch einem Lebensabschnitt dazu. Macht aber auch gar nichts! ;) Soeben habe ich bestimmt eine Stunde lang versucht, Fotos für diesen Abschnitt auszusuchen...Aber das sind einfach zu viele und ich könnte niemals jedem gerecht werden. Deshalb lasse ich das am Besten. :D

Nach bereits zwei Jahren im Studium ist dann genau das passiert, was ich zu dem Zeitpunkt nicht mehr für möglich gehalten hätte: I found true love! Da ich hier jetzt aber nicht rumsülzen will, soll der Abschnitt lieber etwas kürzer ausfallen! :) Es sei aber gesagt, wir wohnen inzwischen sogar zusammen (in Berlin) und das alles habe ich im Prinzip meinem Studium und ein paar Entscheidungen meinerseits zu verdanken. 


Die herausragendste Entscheidung, die ich während meines Studiums getroffen habe, war mein Auslandssemester in Mexiko zu verbringen. Ich habe in den paar Monaten einfach so viel gelernt. Nicht nur über mich selbst oder über den Stoff in der Uni. Nein, auch über eine komplett andere Kultur. Nebenbei bemerkt ist die Landschaft in Mexiko einfach nur der Wahnsinn und ich durfte so viel erleben und sehen. Das werde ich nie wieder vergessen!

Das alles habe ich aber ein paar ganz besonderen Menschen zu verdanken: meiner Familie! Ohne deren Unterstützung und Rückhalt wäre das alles gar nicht möglich gewesen. Danke, danke, danke!!!

Kommentare:

  1. Dann wünsche ich noch viel Glück für den Endspurt und die Abgabe deiner Bachelorarbeit :)
    habe es seit Mitte März auch hinter mir und kann in etwa verstehen wie du dich fühlst :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke, das ist lieb von dir! :) Ich hoffe, bei dir ist es gut gelaufen!? Ich bin jetzt erstmal nur froh, wenn ich das Ding endlich abgeben kann.

    AntwortenLöschen
  3. Toller Post! Ich habe meine BA-Arbeit auch vor der Tür sozusagen... na mal schauen. Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass deine gut ausfällt! Und zudem wünsch ich dir noch alles Gute für die Zukunft!

    LG http://thewaytosuperpurzel.blogspot.de/

    AntwortenLöschen